Konsequenz – das Mittel der Wahl …

Konsequenz – das Mittel der Wahl

So langsam scheint es anzukommen, nur wirkliche Konsequenz hilft im Umgang mit „Reichsbürgern“. Sie sind letztendlich wie kleine Kinder, die noch nicht gelernt haben, dass „Nein“ auch wirklich „Nein“ und „Verboten“ auch wirklich „Verboten“ heißt.

Wie auch bei kleinen Kindern sollten die Konsequenzen allerdings möglichst zeitnah erfolgen. Es bringt auch bei Kindern nichts,m wenn man ein halbes Jahr, nachdem sie „Mist“ gebaut haben dann eine Woche Hausarrest verhängt. Sie können den Zusammenhang dann nicht mehr wirklich erkennen und nachvollziehen.

Auch unsere „Reichsbürger“ haben ja immens große Probleme auch nur einfachste Zusammenhänge überhaupt zu erkennen, davon sie irgendwie verstehen zu können mal gar nicht zu reden, da hilft die Konsequenz ein halbes Jahr später eben auch nicht viel.

Daher kann man nur raten: Bei Steuerrückständen: Sofort das KfZ beschlagnahmen, bei entsprechend „sinnvollen Schriftsätzen“ zum Thema OwiG: MPU anordnen. Pfändungen notfalls auch direkt bei der ARGE/Rentenversicherung veranlassen.
Wer seinen Ausweis zurückgibt: Kein Problem, Sofort entsprechendes Verfahren einleiten und die Streichung von Leistungen veranlassen.

„Anders sehe es aus, wenn derjenige seine Ideologien öffentlich verbreitet, zum Beispiel öffentliche Stellen anschreibt, weil er Bußgelder nicht bezahlen will. „Dann hilft nur die starke Faust des Rechtsstaates – Erzwingungshaft, Pfändung oder andere Zwangsmaßnahmen“, so der altmärkische Abgeordnete.“

Vorherige Artikel zu Marco Fredrich und „Heimat und Recht“:
www.facebook.com/Sonnenstaatland/videos/1031615383561093/
www.facebook.com/Sonnenstaatland/posts/906452022744097
www.facebook.com/Sonnenstaatland/posts/776184912437476

sonnenstaatland

sonnenstaatland

Deine sympathische Anti-Kommissarische Reichsregierung seit 1871 aus dem Herzen Berlins.

1 Antwort

  1. Name?_Hat_er. sagt:

    Müssten die nicht eigentl. auch vom – oder irgendeinem der hundert – Deutschen Reich angeklagt und verurteilt werden? Ich glaube kaum das diese Kfz-Kennzeichen im Deutschen Reich zugelassen sind. Es sind weiterhin Kennzeichen einer Firma, und wurden nicht öfiziäl im Königr…Deutschen Reich ausgestellt.
    Also, alle Reichsbürger die solcherlei illgalen Kennzeichen im offisielen Staatsterrarium verwenden gehören vor das obehrste Gericht. Aber ganz schnell!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*