In Bautzen pflegt man Traditionen …

In Bautzen pflegt man Traditionen

Schon der Brandanschlag wurde ja von der Politik gerne schön- oder einfach kleingeredet, schließlich möchte man ja keinen Touristen verprellen. Solches Verhalten macht letztendlich den Rechtsextremen Mut und dann zieht man, in guter alter Tradition, auch gerne mal wieder um die Häuser um -statt „Fidschis“ jetzt halt „Asylanten zu klatschen“.

Der „Kornmarkt“ gehört den echten, arischen thoitschen Bautzenern, da haben Fremde -egal warum und wieso- mal gleich gar nichts zu suchen.

Siehe auch:
www.tagesspiegel.de/politik/nach-brandanschlag-auf-asylunterkunft-bautzen-kaempft-um-seinen-ruf/13694432.html

sonnenstaatland

sonnenstaatland

Deine sympathische Anti-Kommissarische Reichsregierung seit 1871 aus dem Herzen Berlins.

1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*