Viola im „3. heiligen römischen Reich“ – …

[facebook_video url =“https://www.facebook.com/Sonnenstaatland/videos/1063728050349826/“]

Viola im „3. heiligen römischen Reich“ – Staatendoof in Dresden

Viola muss heute vor der Kirche stehen, aber sie hat viele „interessierte Sachsen“ getroffen, die, die auch ihre Videos ansehen. Deshalb ihr Appell: Am 03.10 alle vor den Reichstag, damit diese „Geschichte der Lügen“ endlich beendet wird. Die Geschichte muss umgeschrieben werden und die Staatendoofen haben die Lösung.

Zum Anschlag in Dresden schreibt Viola:
„Wir sind jeden Montag für euch alle da, in Dresden, zur Information über die Entnazifizierung GG Art. 139. Bevor wir abgebaut haben an diesen Montag, gab es einen sehr lauten Bombenknall, deutlich zu hören auf dem Theaterplatz. Den nächsten Tag haben wir erst vom vermeintlichen Anschlag in Dresden erfahren. Wir hörten nach diesem Bombenknall, weder die Feuerwehr, noch Rettungsdienst, noch Polizei, mit ihrem TatüTata. Es ist uns also vollkommen klar, das diese Anschläge nicht zufällig passierten, sondern wieder mal inszeniert wurden von der BRD. Wenn das von denen nicht geplant war, dann brate man mir einen Storch. Gerade eben kommt im MDR 1 das wohl ein Bekennerschreiben aufgetaucht wäre und wieder geht die Spaltung im Radio weiter „links und rechts“ Leute einfach mal selbst nachdenken, ihr glaubt doch nicht wirklich, das vollkommen normale Menschen in Dresden, so einen Anschlag planen und auch machen. Lasst euch nicht kriminalisieren. Es ist eine riesen Frechheit solche Inszenierungen dem normalen Volk anzudichten. Das was sie damit erreichen wollen,mit Anschlägen und Aufwiegelung, ist uns den GG Art. 8 und 20 abzuschaffen und ihre Gesetze gegen das Volk auszuweiten. Die DDR 2.0 lässt grüßen, in dieser EUdssr.staatenlos.info, Aufruf für die Sachsen, kommt zum Reichstag nach Berlin, am 03.10.2016, ab 9 Uhr.“

sonnenstaatland

sonnenstaatland

Deine sympathische Anti-Kommissarische Reichsregierung seit 1871 aus dem Herzen Berlins.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*