Mit „Hobby-Juristen“ kann es richtig teuer werden …

Mit „Hobby-Juristen“ kann es richtig teuer werden

In den diversen „Anti-GEZ-Gruppen“ herrschen ja die „Reichsbürger“ mit ihren Youtube- und Facebook-Jura-Abschlüssen vor. Hier wird grundsätzlich empfohlen Gerichtsvollzieher, Richter, Vollstreckungsbeamte der Stadt, Banken oder sogar (falls vorhanden) bei Lohnpfändungen den Arbeitgeber anzuzeigen. Zwingend ist dann auch eine möglichst hohe Rechnung zu schreiben und die Vollstreckung dieser anzukündigen.

Der Beklagte hier blieb bei der geforderten Summe ja immerhin noch im Rahmen, normalerweise laufen die Empfehlungen auf 4-, besster 5-stellige Beträge.

Wie man sieht, war das auch eine richtig „tolle“ Idee.

Wir gratulieren allerdings dem Gerichtsvollzieher der auf die einzig korrekte Art reagiert hat.

sonnenstaatland

sonnenstaatland

Deine sympathische Anti-Kommissarische Reichsregierung seit 1871 aus dem Herzen Berlins.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.