AfD und die „Liga der Aufrechten“ …

AfD und die „Liga der Aufrechten“

Hier sieht man mal wieder das typische Vorgehen und Verhalten von AfD-Politikern. Während der AfDler Fuhl sich beleidigt fühlt, meint die ehemalige „Escort-Dame“ Petra Federau (die Inhaberin der Domain „Liga der Aufrechten) dem Pfarrer „Kindesmissbrauch“ unterstellen zu dürfen.

Das ist natürlich legitim. So legitim, wie die AfD ja jeden, der nicht die Parteilinie vertritt zwischenzeitlich als „Abschaum“ bezeichnet, wobei Flüchtlinge ja grundsätzlich „Abschaum“ in den Augen der AfD sind.

Vielleicht sollte Pfarrer Thorsten Becker hier doch wirklich ganz konsequent dagegen vorgehen. Solche Aussagen dürften nämlich wirklich problemlos strafrechtlich zu verfolgen sein.

sonnenstaatland

sonnenstaatland

Deine sympathische Anti-Kommissarische Reichsregierung seit 1871 aus dem Herzen Berlins.

1 Antwort

  1. Heller sagt:

    Wer die AFD unter Generalanklage stellt, muss damit rechnen, dass umgekehrt alle Pfarrer unter Generalverdacht gestellt werden. Warum also sollte Pfarrer Becker dagegen etwas unternehmen? Soll er doch im eigenen Dreck suhlen. Schmutzige Pfarrer gibt es genug. Kindesmissbrauch, Seelenmissbrauch, kriminelle Handlungen- es gibt genug!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*