Schwarzenborn

Schwarzenborn: Der NeoNazi-Treff des Meinolf Schönborn

Trotz insgesamt 70 Durchsuchungen -mit denen Schönborn ja gerne prahlt- werden in Schwarzenborn seit langer Zeit NeoNazi-Treffen und „Schulungen“ abgehalten.

Die Polizei sieht sich machtlos, allerdings ist geplant, nach 70 Durchsuchungen endlich mal wieder Klage zu erheben (siehe Link 1). Wenn man da genauso eifrig ist wie in den letzten Jahren, dürfte die Sache ausgehen wie das bekannte „Hornberger Schießen“.

Offensichtlich stört man sich nicht wirklich an diesem Treffpunkt für NeoNazis, „Reichsbürger“, Holocaustleugner und Hitlerverehrer. Wobei, die Stadt will jetzt was unternehmen, es gibt nämlich keine Gewerbeanmeldung. Ob man daraus schließen kann, dass auch niemals Steuern für die hier generierten Einnahmen abgeführt wurden? Sind NeoNazis eigentlich steuerbefreit? Man könnte es manchmal fast meinen. O.o

Anklageerhebung gegen Schönborn:
www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/guetersloh/21779797_Erneut-Anklage-gegen-Neonazi-Schoenborn.html

Weitere Artikel:
www.facebook.com/Sonnenstaatland/posts/1264132036976092

www.bnr.de/artikel/aktuelle-meldungen/bekenntnis-zur-arischen-bruderschaft

www.taz.de/!5089482/

sonnenstaatland

sonnenstaatland

Deine sympathische Anti-Kommissarische Reichsregierung seit 1871 aus dem Herzen Berlins.