Demokratiezentrum BaWü

Demokratiezentrum BaWü: Schiffe und Menschen versenken…nicht sooooo schlimm

Da kann sich die AfD ja ganz entspannt zurücklehnen. Die Forderungen Schiffe zu versenken ist zwar unschön, aber durchaus zu tolerieren.

Bei Holocaustleugnung, Hakenkreuzen und ähnlichem schreibt man auch lieber den Seitenbetreiber an. Ein Strafverfahren macht ja eigentlich auch viel zu viel Arbeit.

Demokratie muss das einfach aushalten. #mussmanwissen

„Auf dem Monitor erscheint ein Facebook-Post von „Focus-Online“, im Artikel geht es um Hilfsorganisationen, die im Mittelmeer Migranten retten. Unter dem Beitrag hat jemand einen Kommentar hinterlassen: Er fände es besser, steht da in holpriger Sprache, wenn man Schlepper und Seenot-Retter im Meer versenkte. Das Profil des Kommentators zeigt das Porträtfoto eines älteren Mannes und einen vollen Namen, Vorname Wilfried.

„Das bewegt sich wohl im Bereich der Meinungsfreiheit“, sagt Ruhmannseder. „In solchen Fällen antworte ich dem Melder, dass das nicht justiziabel ist, und mache ihn auf andere Angebote am Demokratiezentrum aufmerksam.“ Er schließt die Datei. „Aber natürlich ist das eine schlimme Aussage: wehrlose Leute im Meer versenken“, sagt der 35-Jährige kopfschüttelnd.

[…]

Bisher kamen 65 Meldungen an, ein düsterbunter Mix aus Holocaust-Leugnungen, Hakenkreuz-Bildchen, sexualisierten Beleidigungen, Schmähungen gegen Juden, Moslems oder „südländische Untermenschen“, dazu der eine oder andere „Hurensohn“.

[…]

Zweimal hat er bisher Anzeige erstattet, wegen Volksverhetzung. Ein Nutzer hatte den Holocaust als Lüge bezeichnet, ein anderer schrieb, er „scheiße auf Allah“ und garnierte das Ganze mit einem Hakenkreuz. Die meisten Beschwerden aber gibt Ruhmannseder weiter an die entsprechenden Seitenbetreiber und fordert sie zum Löschen auf.

sonnenstaatland

sonnenstaatland

Deine sympathische Anti-Kommissarische Reichsregierung seit 1871 aus dem Herzen Berlins.

Das könnte Dich auch interessieren...