Immer mehr „Reichsbürger“? …

Immer mehr „Reichsbürger“?

Die Zahl der Mitglieder dürfte nicht wirklich signifikant steigen. Zwar gibt es immer über die „GEZ-Schiene“ natürlich immer wieder „neue Opfer“, allerdings gibt es auch genug die sich still und heimlich verabschieden, nachdem sie Konsequenzen zu spüren bekommen haben.

Die steigende Anzahl dürfte wohl vor allem der Tatsache geschuldet sein, dass man ein klein wenig genauer hinsieht. Allerdings ist die Zahl von knapp 16.000 „Reichsbürgern“ bundesweit natürlich viel zu tief gegriffen. Nach bald 30 Jahren ungestörtem agieren, wäre dies auch sonderbar. Man darf nicht vergessen, dass einige „Köpfe“ ausschließlich davon leben andere auszunehmen und damit ihren Lebensunterhalt finanzieren.

Dass in der Szene eine Menge -vor allem illegaler- Waffen gehortet werden, müsste spätestens seit dem „Plastikdruiden“ klar sein. Allerdings haben sich die Ermittlungsbehörden hier auch vor allem durch konsequentes wegsehen ihre Lorbeeren verdient.

Durch die entsprechenden Kreise werden „Einkaufsfahrten“ nach Polen, Tschechien und andere Länder organisiert, um Waffen, Schwarzpulver und andere Sprengstoffe zu besorgen. Bei der Lagerung hat man sich als großes Vorbild das Vorgehen der RAF auserkoren.

Die Ermittlungsbehörden haben also noch viel zu tun. In Anbetracht der Tatsache, dass die Verknüpfung zwischen AfD, Identitären und anderen rechtsextremen Splitter- bzw. Kleinstparteien sehr eng, teilweise durchaus identisch ist, würde dies aber auch bedeuten, dass man wirklich richtig hinsieht und rechtsextremistische Hintergründe bei Taten aller Art nicht unter den Tisch fallen lässt.

sonnenstaatland

sonnenstaatland

Deine sympathische Anti-Kommissarische Reichsregierung seit 1871 aus dem Herzen Berlins.