Meißen

Meißen: „Besorgter Bürger“ verurteilt…

Die einen „träumen“ nur davon Minderjährige zu mißbrauche (Arppe, Biesel), die anderen tun es einfach. Natürlich ist eine weitere, echt „thoitsche Tradition“ daran schuld: Der Vollsuff.

Der „besorgte Bürger“ und „echte Patriot“ macht einfach alles um „thoitsche Traditionen und Werte“ zu pflegen. ?

„Für die Mutter der Geschädigten ist das Urteil zweitrangig. „Davon wird das Kind auch nicht glücklicher“, sagt sie. Ihre Tochter leide noch heute unter den psychischen Problemen, sei in sich gekehrt, verstört, ganz anders aus vorher. Bis zu dieser Tat sei sie ein aufgewecktes, lebenfreudiges Mädchen gewesen. Nach ihrem Wissen trinke der Mann, der fünf Kinder hat, immer noch reichlich Alkohol. Im Vorjahr wurde der Meißner übrigens am Amtsgericht Meißen wegen Volksverhetzung zu einer Geldstrafe von 1 000 Euro verurteilt, Er hatte unter einem Hitlerbild gepostet: „Vermisst seit 1945. Adolf, bitte melde dich, Deutschland braucht dich!“

Auch gegen Flüchtlinge hetzte der Mann. Ein Foto zeigt ein „Überraschungsei“, das als „Sonderedition für Asylanten“ angepriesen wird. Es ist eine Handgranate mit dem Kommentar: „Spannung, Spiel und weg.“ „

sonnenstaatland

sonnenstaatland

Deine sympathische Anti-Kommissarische Reichsregierung seit 1871 aus dem Herzen Berlins.