Cottbus

Cottbus: Da muss man doch Verständnis haben…

Nachdem bekanntlich in Baden-Württemberg mindestens 20 Polizisten in dem „christilichen Gesangsverein“ der sich „KuKluxKlan“ nennt, Mitglied waren und sich dort auch äußerst wohl gefühlt haben, kann, darf und muss man nicht erwarten, dass Polizisten in Cottbus wissen könnten, wie die „Uniform“ dieses Vereins aussieht.

Die Akten die in diesem Zusammenhang zum NSU geführt haben sind ja auch schon lange geschreddert.

Also: Verständnis haben, so etwas kann ein Cottbuser Polizist einfach nicht einmal erahnen.

„Die drei Beamten hatten – wie erst am Mittwoch bekannt wurden – die Szenerie aus direkter Nähe beobachtet. Nach ersten Erklärungen der Polizei haben die Beamten auf dem Altmarkt in Cottbus die Fans in Kapuzen und mit Bengalo-Feuer gesehen, nicht aber das Transparent. Die Beamten seien aber davon ausgegangen, dass die Kopfbedeckungen nur Maskierung gewesen seien, um Anzeigen wegen des illegalen Feuerwerks zu entgehen.

Einen Zusammenhang zwischen den typischen, weißen Kapuzen und dem Ku-Klux-Klan hätten die Beamten jedoch nicht herstellen können, die Aktion im Kontext nicht erkannt, hieß es zunächst. “

So wenig, wie dies in Baden-Württemberg dauerhaft Konsequenzen für die Beamten hatte, wird das wohl in Cottbus der Fall sein.

KuKluxKlan BaWü:
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2012-10/polizisten-mitliedschaft-ku-klux-klan

http://www.wz.de/home/politik/inland/deutsche-polizisten-waren-mitglieder-im-ku-klux-klan-1.1058042

https://www.nrz.de/politik/polizeiakten-zu-ku-klux-klan-mitgliedschaft-womoeglich-geloescht-id6955693.html

https://www.lawblog.de/index.php/archives/2012/10/15/noch-mehr-polizisten-beim-ku-klux-klan/

sonnenstaatland

sonnenstaatland

Deine sympathische Anti-Kommissarische Reichsregierung seit 1871 aus dem Herzen Berlins.