Wegen Rechtsruck: Politiker-Ehepaar verlässt AfD

Spätes „Erwachen“

Aber wie sagt man so schön: „Besser spät als nie!“

Es ist ja auch kaum vorstellbar, dass Menschen die wirklich (konstruktiv) arbeiten bzw. politische Arbeit leisten wollen, sich ausgerechnet bei der AfD treffen könnten.

Die Beschreibung der Partei ist entsprechend treffend und ganz gewiss nicht übertreiben. Egal ob man die diversen geleakten Chatprotokolle, die Seiten der „Spitzenpolitiker“, die Foren und Gruppen nimmt: „Sekte“ ist wohl eine treffende Beschreibung. Wer nicht im Gleichschritt mitmarschiert wird „gehenkt“….uuupppss…das hatten wir ja schon einmal, oder?
Im Moment natürlich nur verbald, allerdings gibt es wohl keinen einzigen AfDler der nicht davon träumt, dass sich das nach der „Machtergreifung“ endlich gründlich ändern wird.

Dass die AfD nur dazu dient, damit sich einige wenige endlich mal so richtig die Taschen vollstopfen und ihre prekäre existenzielle Situation doch noch retten können, dürfte spätestens seit der Stifungsgründung, den EU-Mandats-Wahlen und den vielen gewählten „Spitzenpolitikern“, die sich kein einziges mal an ihren „Arbeitsplatz“ bemüht haben klar sein. Von Spendenskandal, schwarzen kassen, Mett-Igel-Buffets und anderen Kapriziosen mal gar nicht zu reden. www.dewezet.de/region/weserbergland_artikel,-wegen-rechtsruck-politikerehepaar-verlaesst-afd-_arid,2508822.html www.facebook.com/pages/p/388213067901331

sonnenstaatland

sonnenstaatland

Deine sympathische Anti-Kommissarische Reichsregierung seit 1871 aus dem Herzen Berlins.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.