Polizeieinsatz wegen „Reichsbürger“: Beamte begleiten Schornsteinfeger

„Du kommsch hier ned rein…“

…dachte wohl ein „Reichsbürger“ als der Schornsteinfeger klingelte. 🙄

Die „Wortmarke Polizei“ hat dann ein bisschen „nachgeholfen“.

„Der Mann in Hörstel hatte sich im Vorfeld geweigert, freiwillig einen Schornsteinfeger für sein Haus zu beauftragen. Feuerstätten müssen jedoch regelmäßig gesichtet und überprüft werden, dies ist gesetzlich vorgeschrieben und dient dem Brandschutz.

[…]

Da sich der „Reichsbürger“ jedoch weigerte, reagierte die Kreisverwaltung Steinfurt: Sie ordnete eine Ordnungsverfügung an und beauftragte selbst den Bezirksschornsteinfeger für die nötigen Arbeiten in Hörstel, wie die WN berichten.

Da jedoch damit zu rechnen war, dass der „Reichsbürger“ Widerstand leisten würde, wandte sich die Verwaltung an die Kreispolizei. Diese leistete sogenannte Amtshilfe und begleitete den Schornsteinfeger schließlich in das Haus des Mannes in Hörstel, wie die Polizei auf Nachfrage von msl24.de bestätigt.“

Weiterer Artikel:
www.azonline.de/Muensterland/3779216-Nach-Weigerung-von-Hauseigentuemer-Reichsbuerger-sorgte-fuer-Polizeieinsatz-Schornsteinfeger-kam-in-Begleitung

www.msl24.de/muensterland/steinfurt-ort847843/hoerstel-polizeieinsatz-wegen-reichsbuerger-schornsteinfeger-begleitet-12288866.html

Quelle:www.facebook.com/pages/p/388213067901331

sonnenstaatland

sonnenstaatland

Deine sympathische Anti-Kommissarische Reichsregierung seit 1871 aus dem Herzen Berlins.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*