Prozess: Mutmaßlicher Reichsbürger gesteht teilweise

Teilweise geständig… 🙄

Natürlich war er aktiv überhaupt nicht beteiligt, er hat einfach immer nur unterschrieben und getan was seine Frau „ausgeheckt“ hat. Wo die zwischenzeitlich ist? Wer weiß es schon?

„Ein mutmaßlicher Reichsbürger, der mit der sogenannten Malta-Masche unberechtigte Forderungen in Millionenhöhe an Behörden gestellt haben soll, hat vor dem Amtsgericht Berlin-Tiergarten teilweise gestanden. Er habe zwar einige der Briefe unterschrieben, verfasst habe die Schreiben allerdings seine damalige Lebensgefährtin, erklärte der 54-Jährige zu Beginn des Prozesses am Mittwoch. Dem einschlägig vorbestraften Berufskraftfahrer werden sieben Fälle zur Last gelegt. Die Anklage lautet auf gewerbsmäßige Erpressung und versuchte Nötigung.

[…]

Der Angeklagte sagte, er habe solche Schreiben „nur überflogen“. Seine damalige Partnerin habe „alles ausgeheckt“. Er habe sich nicht um Inhalte gekümmert.

[…]

Nachdem das Paar vor vier Monaten zum ersten Prozesstermin nicht erschienen war, wurde gegen den Mann Haftbefehl erlassen. Er befindet sich seit Anfang Juni im Gefängnis. Wo sich die Frau aufhält, sei derzeit nicht bekannt, hieß es am Rande des Prozesses.“

Nachtrag
Ein weiterer, ausführlicherer Ariktel:
www.morgenpost.de/berlin/article226444589/Reichsbuerger-forderte-Millionen-von-Berliner-Senatoren.html

www.morgenpost.de/berlin/article226444899/Prozess-Mutmasslicher-Reichsbuerger-gesteht-teilweise.html

Quelle:www.facebook.com/pages/p/388213067901331

sonnenstaatland

sonnenstaatland

Deine sympathische Anti-Kommissarische Reichsregierung seit 1871 aus dem Herzen Berlins.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*