Keine Feststellung der preußischen Staatsangehörigkeit

Ein echt „königlich preussischer“ Rechtsanwalt…

…ist dieser Wilfried Schmitz aus Selfkant. Weil er kein „Reichsbürger“ ist, sondern nur ein überaus gelehrter „Rechtsforscher“, tritt er auch gerne bei den „Wahrheitssendern“ wie z.B. „Bestusst tv“ auf um sein unvergleichliches Wissen zu teilen …und natürlich um neue Mandanten zu werben. 😉

Die erfolglose Klage gegen Merkel und Maas wird zwischenzeitlich übrigens von der „patriotischen AfD-Promoterin“ und erfolglosen Schauspielerin Heisenberg, in Den Haag betrieben, so schreiben es zumindest AfD-Spitzenpolitiker und die „Stürmer-Wahrheitsmedien“. 🙄

Vielleicht wäre es schlauer (und einfacher) eine Zeitmaschine zu bauen um ein echt preussischer Anwalt mit preussischen Gesetzen sein zu können. Fraglich ist allerdings, ob er da überhaupt eine Zulassung bekommen würde und nicht gleich wegen diverser Vergehen mit seinen Mandanten das gleiche Los teilen würde. Meinungsfreiheit gab es seinerzeit nämlich ebensowenig wie Pressefreiheit. Der Regierung irgendwelche Fehler oder Fehlentscheidungen vorzuwerfen war seinerzeit ziemlich ungesund. 😉

„Der Kreis Heinsberg gehöre zur Bundesrepublik Deutschland. Er könne gar keine Staatsangehörigkeit für den Bundesstaat Königreich Preußen vergeben, begründete der Richter das Urteil gegen den mutmaßlichen Reichsbürger. Etwas flapsig fügte er hinzu, es gebe keinen Staat Preußen mehr. Und in Richtung Kläger: „Gehen sie das preußische Gericht und den Staat suchen.““
www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/urteil-preussen-keine-staatsangehoerigkeit-100.html

www.lto.de/recht/nachrichten/n/vg-aachen-9k1885-18-festellung-staatsangehoerigkeit-preussen-anwalt/

Quelle:www.facebook.com/pages/p/388213067901331

sonnenstaatland

sonnenstaatland

Deine sympathische Anti-Kommissarische Reichsregierung seit 1871 aus dem Herzen Berlins.

3 Antworten

  1. D.Koenig sagt:

    preußischen Staatsangehörigkeit? Geht`s noch? ha ha ha

  2. Lijesen sagt:

    Der sogenannte „Top Anwalt“ 🙂 (siehe WB wochenblad) Wilfried Schmitz ist nichts weiter als ein Bandit, der Menschen täuscht, erpresst und ihnen droht, um Geld zu bekommen. Jeder, am liebsten ein Journalist, möchte, dass ich schwarz und weiß lese, was er schreibt und … höre, was er sagt !!! Er sagt, Sie sollen helfen, tut aber ALLES, um an Ihr Geld zu kommen. (google translate)

  3. Uwe Paul sagt:

    Juristisch gewertet hat RA Schmitz allerdings 100% recht. Und als Reichsbürger kann ihn niemand titulieren, denn er hat ausführlich die Klage begründet. Jeder Richter weiß das. Natürlich versucht derjenige, ohne sachlich die Begründung liefern zu können, dem RA Schmitz sein Recht zu verweigern. Das Thema ist juristisch sehr komplex, als das man es so primitiv erörtern kann, wie es einige versuchen.
    Der Mann machte das ja für sich und nicht für Geld. Mit Sicherheit war es ihm wichtiger, dass das BRD Rechtssystem sein Gesicht zeigt. Es ist natürlich ein Dilemma, in einem Theater, ein echtes Dokument auszustellen. Daher leben wir auch in dem Land „Deutsch“, das den Personalausweis genau genommen jegliche Fehlerfreiheit und Wirksamkeit nimmt.

    Juristisch hat Schmitz Recht. Der Richter aber nicht. Willkürliches Fehlurteile, aber in wessen konkreten Namen eigentlich und von wem konkret unterzeichnet?
    Also ein Pamphlet.

    Menschen wie Schmitz gebührt Hochachtung, er ist noch ein gebildeter Robin Hood, dem Recht wirklich sehr viel bedeutet.
    Was für Richter hätten wir den nach 45 hier in der BRD? Die aus dem 1000jährigen Reich. So angepasst sind deutsche Richter leider wohl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*