Anna Netrebko verstorben

Nach dem Tod von Udo Jügens gestern und Joe Cocker heute ist ein weiterer Musikstar verstorben. Anna Netrebko starb heute abend in Moskau an COPD während eines Spaziergangs.

imganna netrebko3

Erstmals ist ein Schema hinter der bisher mit dem Zufall erklärten Serie zu erkennen. Bekannte Journalisten aus der Szene der Aufgewachten vermuten spätestens nach dem Tod von Anna Netrebko die NWO hinter den Todesfällen.

Ganz demonstrativ hatte Netrebko am 07.12.2014 sich mit dem ostukrainischen Separatistenführer Oleh Zarjow ablichten lassen und damit ihre Position zugunsten Russlands und gegen die Nato verdeutlicht – ein Fehler, wie Experten der aufgewachten Szene vermuten, denn sie gehen von einer gezielten Tötung Netrebkos durch die NWO aus – vermutlich durch Chemtrails.

Auch die Tode Udo Jürgens und Joe Cockers sind laut seriösen Recherchen gezielt von der NWO eingefädelt und dienen der Isolation Russlands gegenüber dem Rest der Welt. Sind die Verbindungen Cockers und Jürgens zum Kreml zwar nicht ganz so eindeutig wie die von Netrebko, so findet hat man nach intensiven Recherchen doch eindeutige Anzeichen für eine Nähe beider Musiker zu Russland. Es gibt stark belastende Indizien dafür, dass Joe Cocker erst im Jahre 2013 drei Konzerte in Russland abgehalten hat- eines dieser Indizien ist ein entsprechendes Google-Suchergebnis sowie ein Eintrag auf der Homepage Cockers. Und bei Udo Jürgens hat man ein russisches Wörterbuch in seinem Bücherregal gefunden.

Andere Musikstars mit Verbindungen nach Russland oder auch nur zur Szene der Aufgewachten sind nun beunruhigt. Seit heute 22: 36  Uhr (Stand 22:56 Uhr) gibt es zum Beispiel kein Lebenszeichen von Xavier Naidoo – ist er vielleicht auf der Flucht oder ggf. schon tot?

Dass Russlandfreundliche Stars selbst innerhalb der russischen Grenzen nicht sicher sind, ist in den Augen vieler besonders beängstigend. Die russische Führung selber beschuldigt inzwischen ganz massiv die NWO und ist bereits mit der Planung von Racheaktionen wie z.B. die Ermordung besonders amerikafreundlicher Schauspieler beschäftigt. Hierfür zieht Russland u.a. den Einsatz von Haarp-Technologie in Betracht, durch welche man z. B. durch ein Erdbenen im Sankt-Andreas-Graben ganz Hollywood auslöschen könne.

Fakeupnews

12 Antworten

  1. William Silver sagt:

    Hoffentlich bekommt Ihr für diese perverse Geschmacklosigkeit Besuch von der Staatsanwaltschaft. Das hat mit Satire nichts zu tun.

    • Gelangweilter Mitbürger sagt:

      Endlich mal ein Gutmensch, der politisch korrekt zur Ordnung ruft!

    • Klappspaten-Bräu sagt:

      Herr Willi Silberlöckchen … stehen Sie auf Perversitäten? Gratulation, hier sind Sie falsch. Gehen Sie doch auf Fuck-Deine-Tube.com

      🙂

    • Stolzer Systemling sagt:

      Was hat denn da der Staatsanwalt mit zu tun?. Wenn, dann müsste Anna Netrebko klagen. Was ich allerdings für nicht ganz so wahrscheinlich wie dass es zum Beispiel ein Xavier Naidoo tun würde, hätte ich den Spaß mit ihm gemacht. Das hatte ich nämlich eigentlich vor.

    • Lexa sagt:

      Jaja, mit den Udo- Jürgens- Fans ist nicht zu spassen. Das wird auch auf Youtube deutlich. Kritik am Idol unter den Videos wird mit ähnlichen Worten harsch zurückgewiesen.

  2. Hans Berger sagt:

    Nö, werden sie nicht. Die hängen mit denen zusammen.

  3. Klappspaten-Bräu sagt:

    WoooooW …. was man mit HAARP nicht so alles machen kann? Kann man das im Spielwarenhandel oder so käuflich erwerben?
    Und bitte, wer ist diese Anni Nietwibko? War das mal ne Eisverkäuferin in Honi’s Staatsoper?

  4. kairo sagt:

    Ja, wenn man so darüber nachdenkt … Tschaikowski ist tot, Glinka ist tot, Mussorgski ist tot, Rachmaninow ist tot, Rostropowitsch ist tot – einfach erschreckend.

  5. Horni Ochse sagt:

    Und dann noch Brian Jones, JimmMorrison, Janis Joplin, Jimi Hendrix, Kurt Cobain, Alan Wilson, Leslie Harvey, Ron McKernan, Pete Ham(naja, 28 zwanzig), Gary Thain, Jacob Miller, Fat Pat, Amy Winehouse, Richey James Edwards,,…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*