Staatsleugner Gerd – Eine kleine Geschichte

Was verleitet einen Reichsbürger zu seinen irren Aktionen? Was kann er dabei verlieren? Viele Eltern möchten auch ihre Kinder aufklären, doch bisher gab es kein kindgerechtes Material. Weder Pixie-Bücher noch Filme waren verfügbar, mit denen Eltern ihre Sprösslinge langsam an die Materie heranführen und vor den Gefahren warnen können.

Anfang des Monats wurden Forschungsergebnisse von hochrangigen amerikanischen Wissenschaftlern wiederentdeckt, die belegen, dass Jugendprävention auch bei Reichsbürgern gute Ergebnisse erzielen kann. Die von Faktenwissen und Logik weitestgehend verschonten Gehirne, saugen für Kinder gestaltete Inhalte wie ein Schwamm auf. Ein besonders guter Nährboden für die Aufklärungsarbeit, die Sonnenstaatland leistet.

Das Video erzählt die Geschichte von Gerd, einem Staatsleugner, der durch seine Internetaktivitäten seine Existenz verloren hat. Im Anschluss werden Verhaltenstipps aufgezeigt, mit denen Gerd den Schlamassel hätte verhindern können. Ein Spaß für Jung und Alt!

sonnenstaatland

sonnenstaatland

Deine sympathische Anti-Kommissarische Reichsregierung seit 1871 aus dem Herzen Berlins.

Das könnte Dich auch interessieren...

79 Antworten

  1. player51 sagt:

    was seit ihr für volks verräter?

  2. Donau Wien sagt:

    Wen interessiert dein Volk? Niemanden interessiert das, es hat der Bewohner und der Staat VOR Volk den Vorrang. Und davor kommt dann noch die Staatengemeinschaft die ihre Ruhe will vor den Germanen.

    • Hallo Heppe,
      dürfen wir jetzt öfter mit Kommentaren von dir rechnen?

      Ein Rat von uns: Benimm dich, denn sonst finden wir nicht zusammen.

      Fremdgesteuerte Grüße
      Sonnenstaatland

      • Donau Wien sagt:

        Du/Ihr ich denke Kommentare von mir sind nicht so gerne gesehen deswegen wenn überhaupt nur kurz und präzise. Deswegen auch der eine von mir Priorität hat der Staat und davor die Völkergemeinschaft und das deutsche Volk interessiert niemanden mehr Weltweit nicht.

  3. Sehr geehrter Herr Heppe,
    angesichts der Tatsache, das Sie hier belieben in einigermaßen ansehnlichem Deutsch zu kommentieren, werde ich mich dazu durchringen eine sachliche Frage zu stellen:
    Wer oder was ist das „Deutsche Volk“?
    Mir ist keine Anwendungsmöglichkeit dieses Begriffes in der heutigen Zeit bekannt.
    Man sagt heute die Bürgerinnen und Bürger Deutschlands und meint damit die etwa 82 Mio. Einwohner Deutschlands. Eine Notwendigkeit, diese als „Deutsches Volk“ zu bezeichnen besteht nicht, da der Begriff eine ethische oder kulturelle Einheit sugeriert. Eine solche besteht schon lange nicht mehr. Wer heute noch das „Deutsche Volk“ adressiert ist von gestern.

    Mit vorzüglichsten Grüßen
    CHarles A. OSborne
    Abt. Betreutes Kommentieren
    Sonnenstaatland SSL

    • Donau Wien sagt:

      Sehr geehrter Herr CHarles a OSborne.
      Ihnen ist sicherlich nicht entgangen was Herr Sonnenstaatland sagte oder etwa doch?
      Dann würde ich insbesondere ihnen doch ans Herz legen sich daran zu halten. Wenn jemand von – Zitat – „Was seid ihr für Volksverräter“ Redet dann nehme ich mal an es handle sich um das Deutschen Volk welches nun mal in Deutschland lebt und nicht 82 Millionen „Mann“ stark ist sondern gerade einmal 80 Millionen da es auch noch etwa 2 Millionen nicht Deutscher in Deutschland gibt. Die Deutsche Hoheitsmacht oder zumindest die Inhaber selbsiger könnten also nur am Deutschen Volk „Volksverrat“ begehen nicht aber an den NICHT Deutschen Volksangehörigen da diese ja nicht zum Deutschen Volk gehören. Ohnehin müssen Amtsträger welche die deutsche Hoheitsbefugnis ausüben zwingend Deutsche sein. (Das mag sich in naher Zukunft wohl ändern).

      Leider haben sie sich Herr OSborne eine „Reichsdeutsche“ Eigenschaft angewähnt und verlieren etwas den Überblick über geschriebene Kommentare denn ich habe lediglich auf den ersten geantwortet wenn sie mal schauen wollen. (player51)

      Ohnehin sagt niemand Bürger und Bürgerinnen sondern man sagt wenn überhaupt Bundesbürger oder Bundesbürgerinnen, ansonsten nennt man sie einfach Einwohner es gibt ja auch kein Bürger oder Bürgerinnen Amt sondern ein Einwohnermeldeamt (In manchen Städten nennt man es auch Bürgerbüro oder Bürgerservice aber niemals Bürgerinnenbüro oder Bürgerinnen Service. Ich bin geneigt zu behaupten sie Herr OSborne wollen mir und dem geneigten Leser einen Bären aufbinden. Ansonsten möchte ich sie doch bitten meine korrekte Amtsbezeichnung zu verwenden und die lautet – Donau Wien – und nicht“Heppe“ ich selbst nenne sie ja auch nicht „Das Chaos“

      Für ihren zukünftigen Respekt bedanke ich mich im Voraus sollte dieser jedoch ausbleiben macht dies auch nichts, es wäre nur ein Zeichen fehlender Aufmerksamkeit ihrerseits welche ich verkraften könnte.

      Mit freundlichen Grüßen ihr:
      Donau Wien
      Abt: Richtigstellung sachlicher Fakten
      Austria – Wien 20.Bezirk.

      • Donau Wien sagt:

        Und noch ein kleiner Nachtrag, ich bin aber auch unaufmerksam es tut mir leid. Sie Herr OSborn fragten mich „Wer oder was ist das “Deutsche Volk”?
        Mir ist keine Anwendungsmöglichkeit dieses Begriffes in der heutigen Zeit bekannt.“

        Ich möchte ihnen dies mit den Worten unserer Kanzlerin beantworten.

        „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

        Ich glaube erkannt zu haben das Frau Kanzlerin hier das Deutsche Volk nennt aber auch Jedermann und somit bekommt es eine zumindest politische Anwendbarkeit. Ob Frau Kanzlerin weiß oder wusste das sie lieber hätte Bürger und Bürgerinnen sagen müssen entzieht sich meiner Kenntnis, es könnte aber durchaus sein das es der gesetzlichen Eidesformel entspricht.

        Mit ganz lieben Grüßen Ihr
        Donau Wien.

      • Wir ermahnen die beiden Kommentatoren menschheitsgenie und Donau Wien. Kindergarten is‘ hier nich‘.

        • Donau Wien sagt:

          Nicht? Dann habe ich mich in der Türe geirrt sorry da dachte ich eigentlich zu sein schon bei Mister OSbornes kindischem Angriff.

          • Donau Wien sagt:

            Was du sagst ist gar nicht so wichtig, die Geschichte zumindest kennt keinen wichtigen Menschen mit dem Namen „menschheitsgenie“ Und was da steht sind die subjektiven Wahrnehmungen eines armen verirrten Schaafes

          • Donau Wien sagt:

            PS: Liebes menschheitsgenie, in Deutschland hat ja die Verfolgung und systematische Mobbingkultur lange Tradition das fing ja schon in den frühen 20 er Jahren an und hatte seinen Höhepunkt in den Jahren zwischen 1933 und 1945. Ich muss darauf ja nicht weiter eingehen ich denke es ist hinlänglich bekannt womit sich Deutschland in diese Zeit einen Namen gemacht hat. Leider gibt es heut zu Tage immer noch vereinzelt Menschen die das nachahmen sich auf der anderen Seite dann aber hin stellen und behaupten sie gehörten zu den „Guten“ Ja das haben die damals auch behauptet, und die Nachkommen dieses Systems später in der DDR auch, die haben auch behauptet sie gehören zu den Guten bauten den Antifaschistischen Schutzwall, und machten sich einen Namen durch dilettantisches Verhalten. Vergleicht das doch mal mit eure Kultur welche ihr an den Tag legt, das nennt ihr dann „Kunst und Meinungsfreiheit“. Nun ein Künstler outet sich ein Graffiti Sprüher eher nicht denn seine Kunst ist durchaus Strafbar 😉

          • menschheitsgenie sagt:

            Was will der Reichsbürger hier?

          • Donau Wien sagt:

            Da muss ich aber mal kräftig lachen drüber von wegen und Reichsbürger das war ich noch nie und werde es nie sein. Das trifft eher auf solche Dilettanten wie dich zu welche hier auf „wir sind die Guten“ machen. Viel scheinst du nicht im Köpfchen zu haben wenn du dich mit solchen Waffen schlagen musst. Ich bin alles andere als ein sogenannter Reichsbürger das kannst du schon an meinem ersten Beitrag hier erkennen … ach ne du nicht dafür fehlt dir etwas was ein normaler Mensch besitzt – Gehirn.

          • Feierabend Heppe, das war es für dich. Jeder Schritt den man auf dich zugeht, ist einer zuviel. Deine psychotischen Schübe sind wirklich schwer zu ertragen.

            Viel Spaß in deinem Blog. Mal sehen wie lange du dieses Mal durchhältst.

          • menschheitsgenie sagt:

            Habta jut jemacht!

  4. rolf sagt:

    Ein Trauerspiel, wenn keiner der Wahrheit in das Auge sehen kann und behauptet in BRD ist alles in Ordnung. Dann sollte mal folgendes Video beachtet werden, evtl. trägt es zu mehr Erkenntnis dem ein oder anderen bei.
    http://www.youtube.com/watch?v=t3u7p0UxPUY#t=14

  5. rolf sagt:

    Was sollen die Monstergesichter bezwecken zu eingestellte Beiträge ?
    Soll dies etwa als Abwertung gesehen werden, oder sind hier HP-Gestalter
    ohne Erfahrung über die Auslösung solcher Fratzen am Werk ?

  6. rolf sagt:

    Anbei weitere Videoinformation, die zur Erkenntnis beiführen dürfte !
    http://www.youtube.com/watch?v=WcabqxkFPpY
    http://www.youtube.com/watch?v=lZgbreOXgfU
    http://www.youtube.com/watch?v=n2kNLiPQFHE
    http://www.youtube.com/watch?v=6T5gUg74_fs
    http://www.youtube.com/watch?v=LwD7I629wyA
    http://www.youtube.com/watch?v=eWm6zq4eUCQ

    Dies dürfte ausreichen, um zu erkennen wie wenige doch wissen was die
    Wahrheit ist und liegt daran das Sie auch keiner erfahren soll !!!

  7. Armaged DON sagt:

    Meister rolf,
    ich glaube, man wird dir die Widerlegung von http://www.sonnenstaatland.com/kompendium/
    anraten. Wenn überhaupt. Der Anwalt Gregor G. soll ja ein Lupenreiner Demokrat, verzeihung Stasispizel, gewesen sein, also ganz großes Tennis mit Ihren vielen links.

  8. pegasus sagt:

    Hallo ihr Träumer !
    Wenn ihr es schaffen solltet mir 2 Punkte zu erfüllen, denn glaub ich auch wieder an den Weihnachtsmann !

    1. Die Völkerechtlich Anerkannte Gründungsurkunde der BRD als Nachweis !

    2. Den nachweis über den Geltungsbereich des GG ! ( kommt mir aber nicht mit dem neuen Artikel 23, denn dies ist nach Völkerrecht eine Überlagerung und nicht Statthaft !

    Mfg. pegasus

    • Anfrage sagt:

      Gibt es eigentlich auch Reichsdeppen, die diese Seite vernünftig lesen und nicht einfach ihren ständig wiedergekauten Linsenbrei auf die Tastatur spucken? 😀 Schließlich findet man alle Antworten auf diese „Beweist mir“-Ausflüchte hier inklusive(!) weiterführender Quellenangaben. Was erhofft sich der gemeine Reichsbürger also durch seine wiederholten Anfragen etwas zu beweisen, dessen Beweisführung überflüssig ist? 😀

  9. tyranneigegner sagt:

    goethe sagte schon:eine gute regierung lehrt das volk sich selbst zu
    „regieren“ so viel zu staatlichen selbstverwaltungen.

  10. Staatstragender sagt:

    Wie soll denn Ihr favorisiertes Gemeinwesen aussehen?

    • tyranneigegner sagt:

      wie bei den alten germanen oder den indianern-weg mit nichtigen an=
      ordnungen,die keine rechtskräftigen gesetze sind-weg mit dieser pseu=
      dojustiz und den schwarzkitteln,denen 1723 ein deutscher regent namens
      friedrich schon schwarze wollmäntel verpaßte,damit man die spitzbuben
      und rechtsverdreher schon von weitem erkennt,die nicht zwischen mein
      und dein unterscheiden wollen.

  11. tyranneigegner sagt:

    und noch etwas:in der gültigen verfassung und im (aufdiktierten)grundge=
    setz steht alles drin ,wenn es denn der haager landkriegsordnung,die von
    mehreren regierungen unterzeichnet wurde und den völker-und menschenrechten entspricht.

  12. tyranneigegner sagt:

    also keine antwort-nur bla bla bla

    • Staatstragender sagt:

      Sie wollen doch diesen Staat nicht, also müssen Sie erklären wie „Ihr“ Staat aussehen soll. Wie bei den alten Germanen oder Indianern möchte ich nicht leben. Interessante Ansicht eines „tyranneigegners“, der sich eine Diktatur wünscht.

      • tyranneigegner sagt:

        ich fragte sie,wie ein staat konkret aussieht.außer ihren 21 punktevorgaben haben sie nichts.etwas,was nicht zu sehen ist,
        kann man weder ablehnen noch befürworten-politik und religion
        sind opium für das volk.

        • Staatstragender sagt:

          Ein Staat kann viele Formen haben, Königreich, Diktatur, Präsidialdemokratie, parlamentarische Demokratie usw. Man kann also gar nicht sagen, wie ein Staat konkret aussieht aufgrund der zahlreichen Staatsformen. Ich kann Ihnen nur sagen, wie mein bevorzugter Staat aussieht: die von Ihnen so verhasste BRD mit der repräsentativen föderalen Demokratie. Ihre Indianer- und Altgermanenstaatsform erscheint mir da wesentlich undemokratischer. Und jeder Herrscher macht Politik, auch Ihre Altgermanen. Bei der Religion gebe ich Ihnen recht.

      • tyranneigegner sagt:

        viele andere und ich brauchen diese neofaschistische
        diktatur nicht.

  13. tyranneigegner sagt:

    bleiben sie bei ihrem 21 punkte programm.warum sollte ich mein eigenes
    land und meine heimat hassen?
    wissen ist macht-sie wissen nicht wie ein staat konkret aussieht-macht nichts.

  14. tyranneigegner sagt:

    wo befindet sich eine vom verfassungsgemäßen gesetzgeber ratifizierte
    gründungsurkunde der brd?

  15. Staatstragender sagt:

    Benennen Sie erst mal den konkreten Artikel im Völkerrecht, der eine solche Urkunde fordert.

  16. tyranneigegner sagt:

    das deutsche reich wurde niemals vom deutschen volk aufgehoben.
    der deutsche kaiser als diener des deutschen volkes konnte es nicht.

    • Das deutsche Reich hatte auch keine direkt vom Volk ratifizierte Verfassung. Warum stört Sie das beim GG, beim deutschen Reich jedoch nicht?

      • tyranneigegner sagt:

        weil das gg aufgezwungen wurde

        • Das zwar ursprünglich diktierte aber inzwischen längst bewährte und mehrfach von beiden Parlamentskammern geänderte GG ist viel demokratischer als die Verfassung von 1871, bei der die Frauen kein Wahlrecht hatten und der Kaiser umfangreiche Vollmachten hatte. Solche Vollmachten hat jetzt weder die Kanzlerin noch der Bundespräsident. Und das ist gut so.

  17. tyranneigegner sagt:

    ich weiß immer noch nicht,wie ein staat aussieht-ist das so ähnlich wie
    eine fata morgana?

  18. tyranneigegner sagt:

    oder läßt sich ein staat mit des kaisers neuen kleidern vergleichen?

    • Des alten Kaisers deutsche Reich war auch einmal ein Staat. Eine Staatsform, die ich ablehne. Dann wissen Sie ja jetzt Bescheid, was ein Staat sein kann. Die zentralafrikanische Republik hatte auch einmal einen Kaiser Bokassa. Das war tatsächlich auch ein Staat. Ich will keinen Kaiser mehr, der deutsche Kaiser wurde nämlich weder vom Volk noch von Volksvertretern gewählt.

      • tyranneigegner sagt:

        meine frage wurde nicht beantwortet.im bertelsmann lexikon
        von 1960 steht folgendes:deutsches reich 1871-1945 offizielle
        staatsrechtliche
        bezeichnung für deutschland;besteht staatspolitisch weiter;BRD
        und DDR sind nur teilstaaten innerhalb des dt.reiches.

      • tyranneigegner sagt:

        gab es zu kaisers zeiten so viel armut wie heute in unserem land?
        offiziell 37000 jugendliche ohne wohnsitz u.s.w.

        • Zu Kaisers Zeiten gab es auch keinen Armutsbericht, aus dem Sie eventuell Ihre Zahl haben. Nur in einer Demokratie werden solch traurige Zahlen veröffentlicht. Und ganz sicher mussten die Menschen zu Kaisers Zeiten mehr und länger arbeiten als heute. Sie verherrlichen des Kaisers Zeiten. Selbst unter den Reichsdeppen sind die Befürworter eines Kaiserreiches eine verschwindende Minderheit.

        • Sie haben doch behauptet es gäbe „offiziell“ (was ist eigentlich „offiziell“ bei Ihnen?) 37.000 obdachlose Jugendliche in der hiesigen Gegenwart. Und zu Kaisers Zeiten haben Sie unbelegt behauptet wäre die Armut nicht so hoch wie heute gewesen. Und ich glaube (= ist ja nicht wissen…), dass Sie unbelegte gute Kaisers Zeiten mit tatsächlich ermittelten traurigen gegenwärtigen Wahrheiten vergleichen. Als Kaisers Zeiten Experte können Sie ja mal recherchieren, ob es damals so etwas wie einen Armutsbericht gab. Ich glaube (= nicht wissen) nicht!

          • tyranneigegner sagt:

            offiziell ist für mich die spitze des eisberges.
            zu kaisers zeiten wurden 4%“ steuern“ gezahlt.heute kommen viele trotz zwei
            arbeitsstellen kaum bis monatsende.

          • ich behauptete nichts-ich fragte etwas

          • 4% Steuern sind verständlich ohne Infrastruktur wie Straßen, Elektrizität, Trinkwasserversorgung, Abwasserbeseitigung usw. für Jedermann. Und selbst mit 2 Jobs schaffen Sie nicht die 78-Stunden-Woche zu Kaisers Zeiten.

  19. vom deutschen reich bekam damals das osmanische reich eine eisenbahn.
    was hat strom u.s.w. mit „steuern“ zu tun?ich sehe den „staat“ immer noch
    nicht.gesetzlose banditen brauche ich keine,die angeblich der staat sind
    und „öffentlich-rechtliche“ forderungen erpressen,ohne diese „öffentlich=
    keit“ zeigen zu können und ohne rechtskräftige gesetze.

  20. im jahr 1900 betrug die wöchentliche arbeitszeit 62 stunden-1914 waren es
    57 stunden und keine 78 stunden,wie sie erfanden.

    • Anfangs waren es durchaus 78 Stunden, vor dem 1. Weltkrieg dann 60 Stunden wöchentlicher Arbeitszeit. Immer noch viel mehr als heute. Infrastruktur hat natürlich mit Steuern zu tun, oder hatte zu Kaisers Zeiten Jeder fließend Wasser? Mein Ziel dieser Diskussion war für mich herauszufinden, was Sie eigentlich wollen. Interessant finde ich Ihre Aussage „viele Köche verderben den Brei“. Sie wollen keine andere Demokratie, sondern einen Kaiser oder sonstigen Despoten zurück. Der Kaiser trug maßgebliche Mitveranwortung am 1. Weltkrieg, der nächste Despot Hitler hat den 2. Weltkrieg angezettelt. Ich diskutiere gerne über eine Verbesserung unseres demokratischen Staatswesens aber nicht mehr mit unbelehrbaren Rückwärtsgewandten wie Ihnen. Schimpfen Sie hier ruhig weiter, ich antworte nicht mehr!

  21. 53 länder erklärten deutschland von 1939-1945 grundlos den krieg,mit
    denen deutschland keinen streit hatte-weil frieden schlecht für´s“geschäft“
    ist.ich brauche niemanden,der mich manipulieren will.

  22. tyranneigegner sagt:

    diie damalige wochenarbeitszeit findet man im internet.als ertappter
    lügner steht es ihnen gut an,die beleidigte leberwurst zu spielen und ver=
    mutlich sind sie ein „gutmensch“.ein realitätsverweigerer sind sie.

  23. das 21 punkte programm oder ähnliches hatte goethe nie nötig gehabt.

  24. warum schrieben sie noch kein märchenbuch?

  25. herr staatsgetragener-nur getroffene hunde bellen und spielen die be=
    leidigte leberwurst!!

  26. war das verhalten von gerd verfassungswidrig?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*