Mario Romanowski beleidigt seine Frau

Gestern Abend war im Youtube-Kanal „AxelStoll“ für kurze Zeit ein Video sichtbar, welches offensichtlich von Mario Heinz Romanowski aufgenommen und versehentlich veröffentlicht wurde. Nach seinem Psychoterror gegen seine eigenen Kinder, drangsaliert er jetzt seine, nach eigenen Angaben, aus der Mongolai stammende Frau, in dem er sie als „durchgefickte Pflaume“ (sic!) beschimpft. Verbale Entgleisungen gegenüber seiner Frau – als diese Hitler zutreffenderweise als Verbrecher bezeichnete – kennen wir bereits von ihm. Streit scheint es öfter zwischen den Beiden zu geben und oft sucht er danach eine neue Frau (1, 2, 3).

Das Video wurde bei Youtube erneut hochgeladen und seine Frau unkenntlich gemacht. Anhand dieser Aufnahme sind wir noch ratloser, wie man Marios Geisteszustand einschätzen soll. Wenn er seine Familie häufiger so behandeln sollte, kann man nur hoffen, dass die zuständigen Ärzte den Beutreuungsantrag der durch den Polizisten K. gestellt wurde (Video mittlerweile gelöscht), auch für notwendig erachten.

sonnenstaatland

sonnenstaatland

Deine sympathische Anti-Kommissarische Reichsregierung seit 1871 aus dem Herzen Berlins.

2 Antworten

  1. Billithekat sagt:

    Naja…sie könnte sich auch scheiden lassen, wenn sie so sehr leidet. Obwohl sie mir wirklich leid tut.
    Und ich kann die Milde des Jobcenters ihm gegenüber nicht nachvollziiehen, er scheint gesund und kräftig, was spricht dagegen, dass er an Wiedereingleiderungsmassnahmen teilnimmt? ..evtl. ein psychisches Problem, oder er ist aufgrund des streitlustigen Charakters unvermittelbar! Fragen über Fragen. Ich hoffe, die Frau Und die Töchter überstehen das weitgehend unbeschadet! Falls sie sich entschliešst, den Spinner zu verlassen, biete ich den Damen Asyl in meiner Wohnung. Hab ein Gästezimmer, wo sie unterkommen könnten! (Ist wirklich ernst gemeint!)

  1. 21. Oktober 2014

    […] Mongolei stammenden Frau, die von Romanowski öffentlich, innerhalb eines YouTube Videos, als „duchgef…. Pflaume“ tituliert […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*