Die DNV – Der Reichstag – A never ending story

Auch dieses Jahr stehen in Berlin wieder große Ereignisse an.

Am 03. Oktober will eine gemischte Gruppe aus echten, rechten, teilweise preussischen Thoitschen, Wahnwichteln, Staatenlosen, Reichsbürgern, Chemtrailgläubigen, braunen Esofreaks und ähnlicher brauner Brut die „Weltherrschaft“ an sich reißen. Nein, erst einmal reicht ihnen wohl die Herrschaft über Deutschland.

Nun fühlt sich unser größter aller Parteivorsitzenden, Professor mit oder ohne Lehrstuhl für Staats-, Völker- und Verfassungsrecht, Vertrauter Putins (der ihm gerne ein paar Millionen für eine Parteigründung zur Verfügung stellt), Bücher über Gummibooteschreiber, Staatsfeind Nr. 1 und Dauerkläger beim BVerfG seine letzten noch verbliebenen Anhänger vor dem Besuch dieser Veranstaltung zu warnen.

„Ferdinand Karnath Werte DNV-Mitglieder, werte DNV-Mitstreiter,Diesen vom Verfassungsschutz gesteuerten Aufruf bitte n i c h t befolgen! Erinnern Sie sich dazu an den 13.09.2013. Es waren die gleichen Vereinigungen, allen voran Staatenlos.Info, die dazu aufgerufen hatten. Das Ergebnis ist Ihnen ja hinreichend bekannt.Ihre DNV“

Nun, werfen wir einen Blick zurück in der Geschichte Deutschlands und ihrer angekündigten Revolutionen.

Am 13.09.2013 fand vor dem Reichstag eine ähnliche Veranstaltung statt. Es waren hundertausende Teilnehmer erwartet worden, auch die DNV bzw. ihre GröLaZe hatten dazu eifrig die Werbetrommel gerührt.

dnv1

Auf fast allen damals noch existenten FB-Seiten, auf den privaten Profilen der GröLaZe und Mitglieder wurde die Veranstaltung beworben.

Was am 13.09.2013 dann passierte, kann sich jeder auf dieser Seite ansehen. Eine hübsche Bilderstrecke die die Ereignisse schön festgehalten hat:

www.demotix.com/news/2662341/riot-police-prevent-reichsbuerger-gathering-reichstag-berlin/all-media

dnv2

dnv3

Was war passiert? Nun, es gab niemand, der die Demonstration wirklich angemeldet hatte, Am allerwenigsten natürlich Rüdiger Klasen von dem die Idee wohl ursprünglich kam. Der befand sich zu diesem Zeitpunkt vernünftigerweise auch in Russland. Er wollte Putin holen um mit ihm gemeinsam dann den Reichstag zu übernehmen. Man sieht, der eine behauptet Putin zu kennen und von ihm Geld für die Parteigründung erhalten zu haben, der andere reist mal kurz nach Russland um den großen russischen Führer persönlich abzuholen.

Claus Petersen vom NSL-Forum bzw. „Blauer Himmel Berlin“ hatte die Veranstaltung aber doch noch kurzfristig angemeldet, leider hat er die Anmeldung kurz nach Beginn der Veranstaltung wieder zurückgenommen.

Nun haben natürlich die „Angestellten der Firma Polizei der BRD GmbH“ die Demonstranten aufgefordert die Wiese zu verlassen und die Demo aufzulösen. Die Gruppe von Klasen folgte dieser Aufforderung auch, man ließ sich ein nettes, neues Plätzchen zuweisen, meldete die Demo an und harrt an diesem Platz seit dem 13.09.2013 darauf, daß Putin kommt oder sonstwer endlich die „Nazi-Regierung“ vertreibt, Friedensverträge abschließt und die deutschen Bürger aus ihrer Staatenlosigkeit befreit.

Anders verhielten sich die Mitglieder der Siegerpartei der bevorstehenden Wahl. Sie liesen sich dramatisch wegtragen, natürlich unter Absingen patriotischer Mimimi-Gesänge die später bei Facebook ihren Höhepunkt fanden.

Der größte Parteivorsitzende aller Zeiten hatte zuerst verlauten lassen, daß er bei der Veranstaltung anwesend war, nur leider frühzeitig gehen mußte um seine Kinder von der Schule zu holen. Später dann stellte er seine Anwesenheit so dar:

dnv-karnath

Eine „Undercoveraktion“ also. Um endlich die „Feinde des Staates“ zu enttarnen und ihrem ordentlichen Richter zuzuführen. Nun, bis zum heutigen Tage gab es für diese „Antifa-SA“ keine der vom GröFaZ angedrohten Strafen.

Der gute, siegreiche GröFaZ sah sich sogar genötigt – immerhin ging er zu diesem Zeitpunkt ja auch noch davon aus Frau Merkel abzulösen, auch wenn seine „Partei“ dummerweise auf keinem Wahlzettel zu finden sein würde – die Polizei auf ihr eklatantes Fehlverhalten hinzuweisen.

dnv-karnath2

Seit geraumer Zeit macht unser großer, allwissender Professor, bester BVerfG-Kläger aller Zeiten der „juristisch mehr auf dem Kasten hat als alle am BVerfG tätigen Richter zusammen“, allerdings die Parteimitglieder die bei der Veranstaltung anwesend waren (im Prinzip also auch sich selbst) für das bisherige Scheitern aller Winter-, Frühjahrs-, Sommer-, Herbst- und sonstigen Offensiven verantwortlich, sind sie doch alle von der CIA, FBI; BND, VS, Mossad, MI5 etc. installierte Maulwürfe, denen daher demnächst auch der Parteiausschluss droht, sollten sie nicht selbst gehen (Es erübrigt sich der Hinweis, dass genau diese Personen die letzten sind, die dieser aussergewöhnlichen Führungspersönlichkeit mit seinem unnachamlichen Fachwissen überhaupt noch die Stange halten.).

Dafür gab es sogar einen „Rundbrief“ auf den letzten noch verbliebenen FB-Parteiseiten auf die unser hochverehrter und geschätzter GröFaZ überhaupt noch irgendeine Form von Zugriffsmöglichkeiten hat.

dnv-landesverband

Im Moment noch hier zu finden:www.facebook.com/DeutscheNationalversammlung.NRW/posts/271299853072550

Viel Vertrauen scheint unser genialer GröFaZ allerdings nicht in seine verbliebene, zahlenmäßig sehr überschaubare Truppe zu haben, weshalb er jetzt zum letzten Mittel greifen muss, all überall vor der Teilnahme zu warnen.

Wir wünschen von Herzen viel Glück und daß diese Maßnahme wirklich gelingen mag. Vor allem aber, dass es keinen Fotografen, Videofilmer oder Handybesitzer geben wird, der aus Versehen ein hübschen Foto macht.

Im nächsten Teil berichten wir dann über die Sommer- und Herbstoffensive, wahrscheinlich bevor die Winteroffesive ausgerufen werden wird.

Author & Quelle: cc
www.facebook.com/notes/sonnenstaatland/die-dnv-der-reichstag-a-never-ending-story/699218706800764

 

sonnenstaatland

sonnenstaatland

Deine sympathische Anti-Kommissarische Reichsregierung seit 1871 aus dem Herzen Berlins.

2 Antworten

  1. Klappspaten-Bräu sagt:

    Die wollen sich am 3. Oktober treffen? Vorm Reichstag? Das muss ich mir anschauen … hahaaa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*