„Dr. Drucksache“ oder wie man als falscher Anwalt „siegt“

Heute fand der zweite Verhandlungstermin des „Dr. Drucksache“ Spaniol in Sachen Titelmissbrauch statt.

Aufgrund der Geringfügigkeit der Vorwürfe wurde wohl die ebenfalls angeklagte Körperverletzung von der Staatsanwaltschaft fallen gelassen.

Dem Bericht der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ zu Folge lief die Verhandlung doch ziemlich spaßig ab.

Irgendwie hat das Gericht allerdings noch immer nicht die Ernsthaftigkeit der Situation begriffen und zeigt sich auch gänzlich unbeeindruckt was die Prophezeiungen des „Dr. Drucksache“ und seiner Mitstreiter betrifft.

Werte Mitmenschen, kann nur einen Tipp geben, lasst Euch nicht blenden, denn weil es immer enger wird, versucht der BND die Schlinge enger zu machen, nur merken sie nicht, dass es um Ihren eigenen Hals geht und es da immer enger wird, denn Selbstmord ist kein Grund für eine Lebensversicherung, denn die wird sicher nicht bezahlt.…

So hat ihn das Gericht doch einfach mal zu 9 Monaten Haft, ohne Bewährung!, verurteilt. Klar, dass „Dr. Drucksache“ Spaniol dagegen jetzt in Berufung gehen wird. Er wird auch sicherlich einen Anwalt finden, der ihn vertritt. In seinen Kreisen gibt es ja noch ein paar „Rechtssachverständige“ und auch den einen oder anderen Anwalt der (noch) eine Kammerzulassung hat.
Sollte das nicht klappen, so wird sich der Herr Bundespräsident „Dr. Drucksache“ Spaniol wohl richtig ins Zeug legen müssen, was die endgültige Machtergreifung und die Unterschriftensammlung für seine ganz neue, eigene Verfassung betrifft. Ob er es schafft die angepeilten Unterschriften bis dahin zu sammeln?

Sein Kumpel und Bundestagspräsident, Ministerpräsident des „Königreichs Württemberg“ und Parteivorsitzender der Partei „Freiheit für Deutschland“ hat auf jeden Fall schon mal Empfehlungen abgegeben, wie bei den Wahlen im März vorzugehen ist:

Wenn Ihr Nutzen bringen wollt für Euer/Unser eigenes Land, dann bestellt Euch Briefwahlunterlagen und tragt unten im Freien Raum einfach FFD ein,
setzt die Kreuze ein und schon habt Ihr das mitgeteilt was Ihr wollt und lest Euch mal die bestehende VERFASSUNG der FFD durch.

Der Richter hat „Dr. Drucksache“ Spaniol auf jeden Fall vollkommen richtig eingeschätzt.

Der Angeklagte habe bewusst den Anschein erweckt, dass er promoviert sei, und es gebe keinen Anlass, daran zu zweifeln, dass er die Welt so wahrnehmen könne wie andere Menschen auch, führte der Richter aus. Den falschen Doktortitel habe der Mann nicht aus einem Impuls heraus geführt, sondern planmäßig und überlegt über einen längeren Zeitraum. Aus Sicht der Kammer ergäben sich keine Anhaltspunkte, dass sich der Hochstapler in Zukunft rechtskonform verhalten werde.

„Dr. Drucksache“ Spaniol ist ganz nämlich schon wieder -es klappt wohl noch nicht so ganz mit dem „Kriegsgefangenensold nach HLKO“ den er ja versucht einzuklagen- auf der Suche nach neuen Mandanten. So wirbt man wie folgt:

Der Vorstand der zukünftigen Internationalen Rechtsanwaltskammer der Partei FFD hat den direkten Verbot vom Bundesfinanzministeriums gefunden und somit muss keiner mehr bezahlen……..
und direkt zum Finanzministerium www.bundesfinanzministerium.de/…/2014-12-15-gutachte…

Benötigen sie trotzdem rechtlichen Beistand, dann wenden sie sich bitte an: paniolweb.de" class="autohyperlink">Rechtsabteilung-Spaniolweb.de

 

Das dürfte noch ziemlich lustig werden bis „Dr. Drucksache“ Spaniol dann wirklich ein klein wenig Urlaub auf Staatskosten machen darf.

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Müllmann sagt:

    Gegen eine Verhandlung in Strafsachen vor einem Landgericht ist eine Berufung kein zulässiges Rechtsmittel. Hier ist nur die Revision möglich. Entweder zum Bundesgerichtshof, wenn die Verhandlung in erster Instanz vor dem Landgericht erfolgte. Vorliegend handelte es sich bei dem Termin von Doktor Drucksacke aber bereits um die 2. Instanz, also die Berufungsverhandlung.

    Der Spaniel geht jetzt in Revision vor das Oberlandesgericht und nicht in Berufung. Bitte im Artikel korrigieren.

  2. Zorro sagt:

    Sonnenstaatland ihr solltet mal die Gesetze richtig lesen, weil das was hier so geschrieben wird ist von eurer Seite alles Lügen, was habt ihr ? Menschenrechtskommissare ???

  1. 5. Februar 2016

    […] oder Niederlage (je nach Standpunkt) – hat sich das Sonnenstaatland-Blog Gedanken gemacht: Hier & […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.